Ich kenne Ella (#1)

Es muss sein. Irgendwo/wie ist ein guter Anfang. Muss ihn nur finden. Also, was kann ich erzählen über Ella?

Ella hat weniger als ein Jahr vor ihrem sechzigsten Geburtstag das Schreiben als ihre Passion entdeckt. Impulsiv wie sie ist, setzt sie sich ein Ziel: wenn sie ihren nächsten Geburtstag feiert, will sie das Manuskript ihres ersten Romans vorweisen können. So ist Ella, schnell Feuer und Flamme. Immer, wenn ihr etwas neues in die Quere kommt, beschließt sie, ihr Leben zu ändern, ja, eigentlich ihr Leben genau jetzt anzufangen. Dabei hat Ella wirklich einiges an Leben hinter sich. Ich weiß ja nicht alles über sie. Aber das, was sie mir erzählt hat und das, was ich von Freunden gehört habe, ergeben ein recht facettenreiches Bild, um es mal schonend auszudrücken.

So schnell, wie Ella sich in eine Sache stürzen kann, so schnell verliert sie auch wieder ihren momentanen Enthusiasmus. So war es auch mit dem Schreiben. Erst wie eine Wilde, dann, als die Notwendigkeit der tatsächlichen Arbeit sich aufdrängte, eine unübersehbares Abklingen der hell lodernden Begeisterung.

Monate vergehen, ohne dass Ella konkrete Fortschritte macht. Dann stößt sie, drei Monate vor dem Stichtag, auf eine Herausforderung: einen Roman zu schreiben, in einem Monat, online. Vor sich selbst in Zugzwang, lässt sie sich darauf ein. Sie weiß, dass sie  wahnsinnig schreiben muss, will sie den Wettlauf mit ihren Erwartungen gewinnen.

Ella ist meine Freundin. Nicht meine beste Freundin, aber Freundin genug, dass ich mich dafür interessiere, was aus ihrer Schreiberei wird. damit sie den extra Druck hat, den sie braucht (sie nennt es Motivation), hat sie mich gefragt, ob ich ihre Sachen gelegentlich lesen würde und ihr eventuell Feedback geben könnte. Soweit es meine Zeit erlaubt, habe ich gesagt. In Wahrheit bin ich ziemlich neugierig. Ich möchte gerne mehr von ihr wissen. Sie interessiert mich. Also, mal sehen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ich und Ella abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ich kenne Ella (#1)

  1. auntyuta schreibt:

    Ella interessiert mich sehr!

    Es ist erstaunlich, was man im Internet alles finden kann. Heute morgen geriet ich an eine ‚Comment‘ Seite. Ich las den Kommentar über Weihnachten. Ich ahnte nicht, dass die Schreiberin auch in deutsch schreibt! Als ich zu dem alten „Baum im Garten“ kam, war ich ‚hooked‘. Na, und nun „Ella“. Die ist ganz bestimmt interessant für mich.

    Ich selbst und auch mein Mann, wir sind gebürtige Berliner. Wir leben bereits seit 52 Jahren in Australien.Haben es nie bereut, ausgewandert zu sein. Sind schon etliche Male in Deutschland zu Besuch gewesen, zumeist in Berlin.natürlich. Ich habe einen Blog

    auntyuta.wordpress.com

    und schreibe in verschiedenen Kategorien, und zwar über Childhood Memories, other Memories, Diary. Was Weihnachten anbetrifft so habe ich auch über einige nicht so gute Erinnerungen aus meiner Kindheit zu berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s